Baba Ganoush | Mezze-Mania


Baba Ganoush – schon alleine wegen des Namens muss dieser Auberginen-Sesam-Dip seinen eigenen Beitrag bekommen. 🙂 Baba Ganoush bedeutet so viel wie „verschämter (oder auch koketter) Papa“…weshalb auch immer 🙂

Und ganz unbemüht vegan ist es auch noch.

fullsizeoutput_1242

Es gibt sicherlich hunderte Rezepte für Baba Ganoush im www, aber alle, die schreiben, dass die Auberginen im Ofen gebacken werden sollen, lassen das typische Räucheraroma vermissen. Die Auberginen müssen entweder abgeflämmt werden (auf dem Gasherd/-grill oder mit einem Flambierer/Bunsenbrenner) oder noch besser auf dem Holzkohlengrill gebraten, ‚bis sie schwarz werden‘. Nur so entwickeln sie das typische Räucheraroma.

Baba Ganoush gehört zu orientalischen Mezze wie der Sand zur Wüste und wird entweder mit Fladenbrot gegessen, oder als Dip verwendet – z.B. für Falafel, diese leckeren frittierten Kichererbsenbällchen.

fullsizeoutput_123e

Zutaten:

2 große Auberginen

100-150 ml Tahini (Sesampaste)

4 Knoblauchzehen, ganz fein gehackt

1 Tl gemahlener Kreuzkümmel/Cumin (am besten ganze Kreuzkümmelsamen trocken anrösten und dann im Mörser oder in der Gewürzmühle fein mahlen)

Saft von 2 Biozitronen (ca. 80 ml)

Meersalz zum Abschmecken

1 EL Arganöl (optional)

Natives Olivenöl zum beträufeln

Schwarze Kalamata-Oliven

Gehackte Glattpetersilie zum Bestreuen

Die Auberginen entweder auf dem Holzkohlengrill von allen Seiten grillen (ständig wenden) oder mit offener Flamme abflämmen, bis die Haut schwarz wird und verkohlte Blasen wirft (keine Sorge – die wird abgezogen). Im Ofen klappt das nicht und den Auberginen wird zu viel Feuchtigkeit entzogen, bevor die Haut überhaupt beginnt, schwarz zu werden. Kurz ruhen lassen, dann halbieren, mit einem Löffel das Fleisch aus der Haut schaben und in eine Schüssel geben.

Tahini, Knoblauch und Kreuzkümmel dazu geben und mit einer Gabel pürieren. Dabei langsam den Zitronensaft und das Arganöl zugeben. Mit Salz abschmecken, falls nötig mehr Tahini und Zitronensaft untermengen.

Mit den Oliven garnieren, Olivenöl darüber träufeln und mit der gehackten Petersilie leicht bestreuen. Guten Appetit!

fullsizeoutput_1240fullsizeoutput_1241

 

Kategorien:Klassiker, Mezze, VeganSchlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Kommentare

  1. Wow eine toller Klassiker aus Nahost mit Auberginen. Ich mag sie wenn sie so oder ähnlich zubereitet werden. Kürzlich hatte ich geröstete Auberginen mit ein paar Steinpilzen zu einer veganen Pilzcreme bzw Brotaufstrich verzaubert, aromatisiert mit Zitronenverbene ….

    Gefällt 1 Person

  2. Lecker, lecker. Hast du den Grill noch in Betrieb? LG Cornelia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: