Rückblick – ein ungewöhnlicher Blogpost



Ein ungewöhnlicher Blogpost? Vom maskierten Kerl? Warum? Und was ist ungewöhnlich?

Ungewöhnlich ist zunächst, dass es etwas emotional ist…ich lass ein bisschen die Maske runter. Ungewöhnlich ist auch, dass ich schon länger nichts mehr geschrieben habe. Die nachfolgenden Zeilen werden es erklären. Und ungewöhnlich ist, dass es heute kein Rezept gibt, sondern eine Frage an meine Leser. Die Frage wird sein: „Welches Rezept von den vorgestellten Köstlichkeiten soll ich zum nächsten Post machen?“

Doch zunächst zurück zum emotionalen Part. Die vergangenen zwei Wochen haben mir keine Zeit gelassen, neue kulinarische Weltreisen zu posten. Wochentags hatte ich alle Hände voll zu tun, einem start-up für Kochgeschirre zu helfen. Am Wochenende hatte ich Besuch von meiner ältesten Tochter, zum ersten Mal im Leben… Okay, Einzelheiten, wie es dazu kam, will ich nicht öffentlich machen, aber es war für mich ein Meilenstein! Meine Tochter isst fast nur vegan oder vegetarisch. Fisch wäre okay, sagte sie. Sushi? Sashimi? Gerne! Klar musste sich der Paps ins Zeug legen, und ein leckeres japanisches Dinner auftischen…

IMG_0038

Ein Wochenende hat aber mindestens zwei Abende und so wurde es am nächsten Tag Fisch im Bananenblatt (Pepes Ikan) und marinierter Tofu im Pandanblatt. Dazu etwas chinesischen Wasserspinat.

IMG_0047

Die Vorspeise war eine Premiere für meine Tochter: sie hatte noch nie Queller (Salicornes) gegessen! Queller wachsen in den Salzwiesen im Wattenmeer und sind ein ziemlich salziges Gemüse mit einer fleischigen Konsistenz. Die wurden zusammen mit einem Schaschlikspieß von der gebratenen Jakobsmuschel serviert – lecker ist gar keine Beschreibung!

IMG_0045

Es ist wohl verständlich, dass mir dieses Wochenende keine Zeit ließ, einen Blogpost zu schreiben. Meine Tochter war sehr angetan von ihrem Besuch bei mir (und auch von den kulinarischen Erlebnissen), und der nächste Besuch wurde bereits angekündigt…was mir schon fast die Freudentränen in die Augen drückte…

Auch die Wochentage waren in den vergangenen zwei Wochen ziemlich ‚lange Tage‘. Jeden Morgen ab 5:00 am Schreibtisch und dann abends schnell noch etwas auf den Tisch bringen. Das ‚auf-den-Tisch-bringen‘ zumeist verbunden mit letzten Tests von Kochgeschirr, bevor d. die Pfanne auf den Markt geht. d. die Pfanne ist ein – ebenfalls etwas ungewöhnliches – start-up für eine neue Marke von Kochgeschirren. Hergestellt in China (mein Metier) bei den besten Fabriken, die auch für andere deutsche Markenhersteller fertigen und entwickelt in Zusammenarbeit mit mir. Gute Ware zu einem attraktiven Preis – nicht immer selbstverständlich. Letzte Woche kam dann die Nachricht, dass tokoindonesia,de Kluwak wieder im Angebot hat und ich habe mich dann einfach wiederholt, und ein fantastisches Rawon gekocht, wobei ich ‚die Pfanne‘ einem finalen Test unterziehen konnte…(okay, das sieht nicht sehr appetitlich aus, aber das kommt von den schwarzen Kluwak-Nüssen)…das Rezept findet ihr hier.

Die Pfanne hat bestens performt – ein echter Allrounder für fast jeden Einsatzzweck. Okay – ein Steak würde ich nicht darin braten, aber dafür gibt es Steakpfannen….so wie die, die ich zur Zeit für d. die Pfanne entwickle…

IMG_8905

Nun kommen wir zum veganen Part….jaja, ich weiß…ich und vegan. Ist auch nicht so 100% vegan, ein bisschen hab ich geschummelt. Die Missus ist (isst), was ‚woran erkennt man gutes Fleisch‘? betrifft, um Einiges radikaler, als ich. Weniger Tiere essen ist besser. Oder gar keine. Natürlich springe ich auf diesen Zug – zumindest teilweise – auf und versuche mich auch an vegetarischen oder veganen Rezepten.

Die erste Inspiration hatte ich von Tanja’s Blog houseno15.deDie Kohlrabi-Ravioli sind sofort bei mir hängen geblieben…ich hab die allerdings dann ein wenig abgewandelt, denn so ganz roh war mir….äh….zu roh.

Klar, meine Fotos sind eher WYSIWYG – was Tanja da so auf ihrem Blog macht, hat einfach…Emotion…ohne gestellt zu wirken! Tolle Fotos, tolle Texte – schaut mal rein!

Jetzt komme ich noch zu einem ‚alten Hut‘. Gefüllte Paprika! Die sind ja nun wirklich ein ‚dankbares‘ Gemüse – man kann da alles rein füllen, ab in den Ofen und es gibt immer einen leckeren Teller.

Ich verrate so viel: Zwei sind vegan – einer hatte Ziegenkäse.

Nun aber die Frage: „Welches Rezept von den vorgestellten Köstlichkeiten soll ich zum nächsten Post machen?“

Antworten/feedback aus Kommentaren und/oder facebook werde ich innerhalb einer Woche auswerten und dann gibt es das ausführliche Rezept. Okay…vielleicht zwischen…doch noch etwas Neues 😉

Es gibt noch etwas emotionalen Rock ’n‘ Roll dazu….eine gute Oper ist, wenn man weinen muss…

Kategorien:Asiatisch, Basics, Indonesische KücheSchlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

10 Kommentare

  1. Was auch immer dazu führte, dass man seine Tochter zum ersten Mal zu Besuch hat – Du hast es sehr ergreifend in Worte gefasst, ich bin gerührt. 🙂
    Schön, dass es ihr gefiel und sie wiederkommen möchte, was ist ein Blogbeitrag weniger gegen einen solchen Besuch? Mir gefällt das sehr gut, viel Erfolg weiterhin bei den nächsten Treffen. 🙂

    Das Rezept für Queller interessiert mich, ich hatte bis eben auch noch nie davon gehört. Ach, bitte bitte bitte. 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Bisher gab es für mich leider keine Gelegenheit, Queller zu probieren. Aber das wird schon.
    Am vergangenen Donnerstag stand Queller bei MareTV neben Anderem im Fokus, zB zum Tequila –
    schöne Idee.

    Als Rezept würde mich der Fisch im Bananenblatt ( Pepes Ikan ) sehr interessieren.

    Schade, daß sich hier so wenige äußern – gilt übrigens auch für den Claus von Nur das Gute Zeugs.

    Gefällt 1 Person

  3. Lieber Tommy,
    manchaml finde ich es echt schade, dass man keine handgeschriebenen Kommentare zu Posts abgeben kann- einfach weil handgeschrieben viel persönlicher ist und gerade zu diesem Beitrag von Dir so gut passen würde. Ich freue mich sehr, dass Du ein so tolles Wochenende mit Deiner Tochter hattest und wünsche Dir viele viele mehr davon.
    So, und da Dein Post so wunderbar persönlich ist, würde ich demgleich gerne darauf antworten (wie gesagt-am Liebsten ohne PC-Tastartur):
    Ich habe mich jetzt von oben nach unten und auch wieder zurück gescrollt und könnte das Spiel gerade wieder von vorn beginnen. Keine Ahnung welches Rezept ich am Liebsten haben möchte. ALLE?!?
    Da Dein Gekochtes sich so oft von allen gängigen Rezepten in den unzähligen Blogs unterscheiden, und ich ein totaler Freund von „Probiere-aus-was Du-noch-nicht-kennst“ bin, und ebenfalls wie Deine Missus nicht unbedingt Fleisch haben muss (und wenn, dann gerne mit bekannter Herkunft)-(boah was ein Satz-sorry)), hätte ich tatsächlich alles gerne! Queller kenn ich zwar schon, finde ich aber immer total spannend, zumal das ganz viel nicht kennen.
    Ach weißte was Tommy, poste doch bitte alle Rezepte, damit sich mein Ordner mit „Anderen-Rezepten“ noch mehr füllt.
    Ich fänds total super! Neue Druckerpatronen sind auch schon bestellt, damit dieses doofe Licht am Drucker nicht immer so nervig blinkt!
    Go on! I like it!
    Liebe Grüße an das NaTo-Team
    von Tanja

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Tanja,
      herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar – ich werde ihn ‚on board‘ nehmen und all die leckeren Rezepte Zug um Zug posten!

      Ich bin ja eigentlich kein Koch – aber ich ESS gerne – nur mit der Hand schreiben kann ich schon (fast) nicht mehr…zu viele Brand- und Schnittnarben 😉
      Liebe Grüße vom NaTo Team

      Gefällt mir

  4. Sieht sehr interessant aus ..muss ich mal ausprobieren 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Viva Culinaria

Küche und Bar aktiv (er)leben

falkkochblog: Kochen & Backen mit Liebe & Leidenschaft

Kochen & Backen mit Liebe & Leidenschaft

gittakocht

mit Liebe

One Man's Meat

My food blog - written in Dublin, Ireland

Landidylle

Versuch der Selbstversorgung mit Obst, Gemüse & Fleisch vom eigenen Land. Sammeln, Jagen & Tauschen. Ästhetische und hochwertige Sanierung eines alten Resthofs, Anlage des Nutzgartens und Naturgartens zum politischen Gärtnern. Transition. Nachhaltige Möglichkeiten unabhängiger und sparsamer zu leben, das Tempo zu drosseln, freier und glücklicher zu sein, altes Wissen und alte Fähigkeiten wieder zu erlangen. Kochen, backen und konservieren von selbst angebauten Bio-Lebensmitteln und Wildfrüchten, Wildkräutern.

Austlese

DAS SCHMECKT

Ingwerlatte reloaded. Leben und leben lassen!

(Vive et vivere sine)² - Leben und leben lassen!

Winzersekt - Ein Blog über den genießenden Alltag

Aktuelle Gedanken, faszinierende Beobachtungen, kulinarische Ereignisse - ein Blog über die vielen kleinen und großen Freuden

Liebe mit Biss

Kochen aus Leidenschaft

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

magentratzerl

"Der Sitz der Gefühle ist der Magen"

StadtLandfrau

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt. Aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Die See kocht

Segeln, Kochen, Proviant, Bord-Rezepte & Meer.

%d Bloggern gefällt das: