Raita | Joghurt-Gurken-Dip | Mezze-Mania



Raita kommt aus Indien und ist verwandt mit dem griechischen Tsatsiki, dem türkischen Cacık oder auch dem bulgarischen Tarator. Basis ist immer Joghurt und Gurke, wobei die weitere Zutatenliste bei Raita sehr flexibel ist und nach Belieben variiert werden kann. Für mich darf diese Raita bei einer Mezze-Platte nicht fehlen. Entweder mit Fladenbrot oder auch als Dip für Falafel, oder eben als Beilage  zu scharfen indischen (oder auch anderen asiatischen) Curries…kühlt den Mund, wenn das Curry mal wieder zu scharf ist… 😉

fullsizeoutput_123e

 

Zutaten:

500 g Joghurt

1 große Bio-Salatgurke

2 EL Meersalz

2-3 Zehen Knoblauch, geschält und geraspelt

1 TL fein gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)

Weißer Pfeffer aus der Mühle

Gehackte frische Kräuter (Minze – viel davon!, Glattpetersilie, Gartenkresse, Koriander) ganz nach Geschmack

fullsizeoutput_125f

Salatgurken enthalten sehr viel Wasser. Das muss raus, sonst wird die Raita eher eine Suppe, als ein Dip. Um die Flüssigkeit ausreichend zu entziehen, raspelt ihr die gewaschene Gurke mitsamt der Schale in ein Küchensieb und bestreut sie mit dem Salz. 30  Minuten ziehen lassen – da tropft bereits eine Menge Wasser raus. Mit einem Löffel leicht drücken, um noch mehr Flüssigkeit zu extrahieren – erst dann mit den übrigen Zutaten ins Joghurt mischen. Mindestens eine Stunde ziehen lassen. Hält sich im Kühlschrank 2-3 Tage.

fullsizeoutput_125ep1020801

 

Kategorien:Basics, Klassiker, MezzeSchlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

gittakocht

mit Liebe

One Man's Meat

My food blog - written in Dublin, Ireland

Food for Angels and Devils

Höllisch scharf oder himmlisch süß: Eine kulinarische Verführung

Landidylle

Versuch der Selbstversorgung mit Obst, Gemüse & Fleisch vom eigenen Land. Sammeln, Jagen & Tauschen. Ästhetische und hochwertige Sanierung eines alten Resthofs, Anlage des Nutzgartens und Naturgartens zum politischen Gärtnern. Transition. Nachhaltige Möglichkeiten unabhängiger und sparsamer zu leben, das Tempo zu drosseln, freier und glücklicher zu sein, altes Wissen und alte Fähigkeiten wieder zu erlangen. Kochen, backen und konservieren von selbst angebauten Bio-Lebensmitteln und Wildfrüchten, Wildkräutern.

Ingwerlatte reloaded. Leben und leben lassen!

(Vive et vivere sine)² - Leben und leben lassen!

TheMaskedChef

Food, Drugs & Rock 'n' Roll

Winzersekt - Ein Blog über den genießenden Alltag

Aktuelle Gedanken, faszinierende Beobachtungen, kulinarische Ereignisse - ein Blog über die vielen kleinen und großen Freuden

Liebe mit Biss

Kochen aus Leidenschaft

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

magentratzerl

"Der Sitz der Gefühle ist der Magen"

StadtLandfrau

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt. Aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)

Jackys Leckereien

Hier findet ihr viele leckere Rezepte, Fotos und Restaurantbewertungen aus verschiedenen Ländern und Städten sowie Berichte zum Thema Jogging ... ------------------------------------------------------------------------------------- Aquí encontrareis muchas recetas sabrosas, Fotos y evaluaciones de restaurantes de diferentes países y ciudades tanto como informes sobre el tema de correr ...

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Die See kocht

Segeln, Kochen, Proviant, Bord-Rezepte & Meer.

%d Bloggern gefällt das: