Markbutter


Markbutter? Wassn das?

Na – Butter und Mark! Knochenmark, am besten vom französischen Salers-Rind. Und Gewürze. Kräuter. Chilies. Wie man es am liebsten mag.

Im deutschen Sprachraum ist dies Fehlanzeige, aber unsere Englisch sprechenden Freunde kennen das als ‚bone marrow butter‘ und nennen es sogar ‚God’s Butter‘ oder ‚butter of the Gods‘ (‚Götterbutter‘). Auch ‚poor man’s foie gras‘ (‚Arme-Leute-Foie Gras‘) wird diese himmlische Zubereitung genannt.

Viele sind etwas zimperlich, wenn sie ‚Knochenmark‘ hören, lesen oder sehen, doch es gibt auch in unserer deutschen Küche Klassiker wie Markklößchensuppe, oder man wagt einen Blick in unser geliebtes Urlaubsland Italien – ein authentisches Risotto Milanese wird ebenfalls mit Knochenmark gemacht.

Und außerdem fällt es unter die Rubrik ‚Nose to Tail‘ 😉

 

IMG_2237

 

Was macht man damit?

Himmlisch auf einem Stück geröstetem Brot, anstatt Kräuter- oder Knoblauchbutter aufs Steak, auf Pasta oder ins Risotto einrühren…

 

IMG_3261

 

Und so gehts:

1 Markknochen (ca. 700 g), längs halbiert

125 g beste Süßrahmbutter (so etwas wie die hier)

etwas Meersalz und nach Geschmack, Pfeffer aus der Mühle

optional:

Gehackte Thymian- und/oder Petersilie- und/oder Rosmarinblätter

Gehackte Chilies

 

IMG_2760

 

Backofen auf 220°C vorheizen und die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur kommen lassen. Markknochen  etwa 20-30 min. im Ofen rösten. Falls verwendet, Kräuter und Chilies fein hacken und mit der Butter in eine Rührschüssel geben. Das heiße Knochenmark aus den Knochen kratzen und darüber geben (auch das flüssige Mark kommt dazu – beim Rösten läuft Einiges raus).

 

IMG_1813

IMG_3247

 

Mit einem Schneebesen alles gut vermengen und aufschlagen. Wer es homogener mag, kann auch einen Stabmixer verwenden.

 

Lasst es euch schmecken!

 

IMG_2762

Kategorien:HausMANNSkost, Klassiker, Nose to Tail EatingSchlagwörter:, , , , , , , , , , ,

7 Kommentare

  1. Ich stelle mir gerde Weinbergschnecken mit dieser Butter vor. Knoblauch statt Chili…
    Beste Grüße von der Flensburger Förde
    Tilo

    Gefällt mir

  2. Tolle Idee!! Habe ich nicht gekannt, aber für Fans von Knochenmark bestimmt der Hammer! Werde ich mir merken! LG Malou

    Gefällt mir

  3. Mhmmmmmmmmm!!! Love it! Schaut aus wie Grammelschmalz…. schmecken tut es wahrscheinlich noch besser :-)!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: