Wirsingsuppe und Fellhaie – oder erfolgreiche Resteverwertung



Vom Formfleisch hatte ich noch den großen Kern des Wirsingkohls übrig. Resteverwertung ist cool. Man wirft nichts Verwertbares in den Müll!

IMG_6623

Ab mit dem ganzen „Restkopf“ mit etwas Macisblüte – und hier tut es ein Gläschenfond aus dem Supermarkt – in den Topf.

IMG_6624

IMG_6626

Zum Simmern bringen, Deckel drauf und 2 ½ Stunden schmoren. Dann kann das Ding im Fond für bis zu 2 Tage im Kühlschrank stehen. The Missus war sofort einverstanden, als ich Kohlsuppe sagte. „Paar Karotten mit rein?“ „Mmmhm – klar!“

IMG_6676

IMG_6677

Den Wirsingkopf über dem Topf abseihen – den Gläschenfond brauchen wir als Suppe. Das geht hier, weil das Zeug nicht reduziert wird und das Enthaltene ist schon das Salz in der Suppe…

IMG_6680

Den Kohl shreddern, dabei den Strunk raus schneiden – der muss weg. Selbst nach zweieinhalb Stunden Schmoren kaut sich das, wie ein Stück Treibholz – und mit etwas Sahnebutter (gibt’s bei gourmondo.de) in den Topf und kurz anschwitzen.

IMG_6689

Jetzt haben unsere Fellhaie ihren Auftritt! Fellhaie??? Wer Katzen hat, weiß, was ich meine. Die Viecher umkreisen einen, wie die Haie das potenzielle Futter! Sowie die beiden das Geräusch meines Messers, das durch irgendetwas gleitet, hören, sind sie da. Wie die Haie, wenn’s Blut im Wasser gibt.

IMG_6690

IMG_6696

Ungeachtet der tödlichen Bedrohung koche ich die Karotten im reservierten Wirsingfond weich, gleichzeitig schwitzt der Wirsing in der Butter.

IMG_6698

Die beiden – NICHT die Fellhaie – werden vermählt (inklusive des Gläschenfonds).

IMG_6699

Und können auf kleiner Flamme vor sich hin schmoren. Für mich geht es – wie bei den Haien – nicht ganz ohne etwas zum kauen. Hier kommt wieder der gekasslerte Schweinebauch (aus dem REWE Bio-Sortiment) zum neuen Ehren.

IMG_6700

Der wird in meiner Eisenpfanne, die gar keine Eisenpfanne ist, sondern eine aus Carbonstahl, gebraten, bevor er in die Suppe darf.

IMG_6703

Im Volksmund sogenannte „Eisenpfannen“ sind in der Realität aus Carbonstahl (ähnlich wie gute Messer). Carbonstahl hat keinen Nickelanteil (wie rostfreier Edelstahl) und ist deshalb per se magnetisch und auch für Induktionsherde geeignet. Zugegeben – eine solche Pfanne gewinnt keinen Design-Award, denn um zu funktionieren, muss sie „eingebraten“ werden und nimmt eine gewisse Patina an. Solche Pfannen dürfen niemals in die Spülmaschine und auch fettlösende Handspülmittel sind kontraproduktiv. Ich wische meine Pfanne nach Gebrauch mit ….jaaa, KÜCHENKREPP aus, dann kurz unterheißem Wasser abspülen, mit….Küchenkrepp abtrocknen – und fertig! Die beim Braten verwendeten Fette und Öle verharzen in der Pfanne und bilden eine Schicht, die fast einer non-stick-Beschichtung (im Volksmund auch „Teflon“ genannt) gleich kommt. Meine Pfanne ist, soweit ich weiß (es war ein Geschenk) aus Frankreich von DeBuyer, aber die gibt es auch von no-name-Herstellern. Wer mit der Optik nicht warm wird, kann für die meisten Garprozesse auch eine beschichtete Designpfanne nehmen – nur verlangen die eine völlig andere Behandlung im täglichen Gebrauch – dazu später mehr. In der Zwischenzeit ist die Suppe so weit, dass sie einen kräftigen Schluck Sahne verträgt und auch einige „Dreher“ weißen Urwaldpfeffer aus der Mühle.

IMG_6702

Der Begleiter ist heute ein Quietus Sauvignon Blanc aus Spanien, mit einer knackigen Säure, welche die Süße der Macisblüte und der Sahne sehr angenehm ausgleicht.

IMG_6704

Zeit, zu servieren….oh, Himmel! Kein Grünzeug für die Deko im Haus!!!

IMG_6705

Ha! Habe etwas Grünes gefunden!!

IMG_6706

Für die „Grünes-Deko-Fetischisten“

IMG_6708

„Deko“ wird überbewertet. Braucht’s nicht. Meistens. Für diese Kohlsuppe ist es eh’ unnötig – die ist auch ohne Grünzeug so schweinegut (oh hilf Himmel – jetzt rede ich schon wie Herr Mälzer), dass die Büroklammern beiseite gelegt werden können. Muss ich besonders erwähnen, dass meine Frau den Rest im Topf am nächsten Tag als kleinen Mittagssnack gegessen hat…?

Kategorien:HausMANNSkostSchlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

falkkochblog: Kochen & Backen mit Liebe & Leidenschaft

Kochen & Backen mit Liebe & Leidenschaft

gittakocht

mit Liebe

One Man's Meat

My food blog - written in Dublin, Ireland

Landidylle

Versuch der Selbstversorgung mit Obst, Gemüse & Fleisch vom eigenen Land. Sammeln, Jagen & Tauschen. Ästhetische und hochwertige Sanierung eines alten Resthofs, Anlage des Nutzgartens und Naturgartens zum politischen Gärtnern. Transition. Nachhaltige Möglichkeiten unabhängiger und sparsamer zu leben, das Tempo zu drosseln, freier und glücklicher zu sein, altes Wissen und alte Fähigkeiten wieder zu erlangen. Kochen, backen und konservieren von selbst angebauten Bio-Lebensmitteln und Wildfrüchten, Wildkräutern.

Austlese

DAS SCHMECKT

Ingwerlatte reloaded. Leben und leben lassen!

(Vive et vivere sine)² - Leben und leben lassen!

Winzersekt - Ein Blog über den genießenden Alltag

Aktuelle Gedanken, faszinierende Beobachtungen, kulinarische Ereignisse - ein Blog über die vielen kleinen und großen Freuden

Liebe mit Biss

Kochen aus Leidenschaft

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

magentratzerl

"Der Sitz der Gefühle ist der Magen"

StadtLandfrau

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt. Aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Die See kocht

Segeln, Kochen, Proviant, Bord-Rezepte & Meer.

%d Bloggern gefällt das: