Aioli



Aioli wird oft als ‚Knoblauchmayonnaise‘ beschrieben, aber das ist sie nicht. Aioli ist Aioli und der Genuss derselben sollte eine emotionale Angelegenheit sein – sie ist kräftig, sehr kräftig, aber das ist ihre Lebensaufgabe. Aioli ist wunderbar zu Fisch, Geflügel, Gemüse, und auch zu Kartoffeln (mit etwas saurer Sahne und Kräutern gemischt) – unverzichtbar für die Grillsaison.

Puristen mögen mir verzeihen, aber ich finde hier einen Mixer äussert hilfreich, die Emulsion hält einfach besser zusammen. Auch die Verwendung von Eiern könnte von Puristen verschmäht werden…sorry (frei nach Fergus Henderson).

IMG_0477

Zutaten:

20 Knoblauchzehen, geschält

2 Eigelb von Bio- oder Freilandeiern

500 ml leichtes extra vergine Olivenöl (manche nehmen auch ein neutrales Öl, wie Raps- oder Keimöl – feel free to express yourself!)

Saft von 2 kleinen Bio-Zitronen, Meersalz und weißer Pfeffer aus der Mühle

Wichtig! Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben, sonst hält die Emulsion nicht!

Den Knoblauch mit einer feine Reibe (microplane oder so etwas in der Art) in den Behälter des Mixers reiben und eine gesunde Prise Meersalz und weißen Pfeffer aus der Mühle dazu geben. Die Eigelb dazu geben und sanft unterziehen, so dass sich Knoblauch und Ei ein wenig kennen lernen können 😉 Den Mixer auf langsamer bis mittlerer Stufe laufen lassen und das Öl langsam in feinem Strahl dazu geben. Langsam den Zitronensaft mit dem Mixer unterziehen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Die Aioli durch ein feines Sieb streichen und in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren – hält sich 4-5 Tage.

Das Rezept ist aus Fergus Hendersons genialem Kochbuch ‚Nose to Tail Eating‘. Das ‚Schweine-Logo‘ erscheint mit freundlicher Genehmigung von St. John Restaurant, London.

Bild 2

Kategorien:Basics, Nose to Tail EatingSchlagwörter:, , , , ,

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

falkkochblog: Kochen & Backen mit Liebe & Leidenschaft

Kochen & Backen mit Liebe & Leidenschaft

gittakocht

mit Liebe

One Man's Meat

My food blog - written in Dublin, Ireland

Landidylle

Versuch der Selbstversorgung mit Obst, Gemüse & Fleisch vom eigenen Land. Sammeln, Jagen & Tauschen. Ästhetische und hochwertige Sanierung eines alten Resthofs, Anlage des Nutzgartens und Naturgartens zum politischen Gärtnern. Transition. Nachhaltige Möglichkeiten unabhängiger und sparsamer zu leben, das Tempo zu drosseln, freier und glücklicher zu sein, altes Wissen und alte Fähigkeiten wieder zu erlangen. Kochen, backen und konservieren von selbst angebauten Bio-Lebensmitteln und Wildfrüchten, Wildkräutern.

Austlese

DAS SCHMECKT

Ingwerlatte reloaded. Leben und leben lassen!

(Vive et vivere sine)² - Leben und leben lassen!

Winzersekt - Ein Blog über den genießenden Alltag

Aktuelle Gedanken, faszinierende Beobachtungen, kulinarische Ereignisse - ein Blog über die vielen kleinen und großen Freuden

Liebe mit Biss

Kochen aus Leidenschaft

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

magentratzerl

"Der Sitz der Gefühle ist der Magen"

StadtLandfrau

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt. Aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Die See kocht

Segeln, Kochen, Proviant, Bord-Rezepte & Meer.

%d Bloggern gefällt das: