ZEIT-Kochtag: Gnocchi mit marinierten Ölsardinen



Dimitris ist mein ältester Freund. Es gibt zwar einen, den ich länger kenne, aber der ist nicht so alt. Dimitris ist Fünfundsiebzig und lebt mit seiner Frau Patricia in einem selbst gebauten Häuschen am Strand der Ververoda Bay auf dem Peloponnes in Griechenland. Dimitris ist nicht reich. Geld ist eher knapp. Aber er kann von seinem Garten aus ins Meer spucken. Und er kann kochen. Mit einfachsten Zutaten. Von ihm stammt das Rezept für Gnocchi mit marinierte Ölsardinen.

Marinierte Ölsardinen? Die sind doch schon in Öl mariniert, oder? Natürlich sind sie das, aber sie erfahren durch das Marinieren mit Zitrusfrüchten und Gewürzen eine sensationelle Transformation, die einem Tränen der kulinarischen Verzückung in die Augen treibt.

Zutaten für 4 Personen
4 Dosen gute Ölsardinen (bretonische, portugiesische oder italienische – müssen nicht unbedingt ‘Jahrgangssardinen’ sein, aber klein und gut sollen sie sein!
1 Knolle Fenchel
1 große Karotte
2 Schalotten
Saft von 1 1/2 Orangen
100 ml bestes Olivenöl
100 ml Weinessig
150 ml Gemüsefond
je eine halbe unbehandelte (Bio) Zitrone, Limette und Orange – in halbierte Scheiben geschnitten
je 1 TL schwarze Pfefferkörner und Koriandersamen
je ein gehäufter EL abgezupften Thymian und Kerbel (alternativ Glattpetersilie, gehackt)
1 Chilischote, fein gehackt
Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

500g Gnocchi

Feinstes Butterschmalz (probiert mal Remeker-Ghee von Jersey-Kühen 😉 )

IMG_1307

Die Sardinen aus ihrem Blechkleid befreien, in ein Küchensieb geben und das Öl für 30 Min. abtropfen lassen. Fenchel, Karotte und Schalotten klein schneiden und in der Hälfte des Olivenöls bei milder Hitze anschwitzen. Mit dem Essig ablöschen und mit dem restlichen Olivenöl, Orangensaft und Gemüsefond auffüllen. Zitrusfrüchte, Gewürze und Kräuter dazu geben und kurz aufkochen. Auskühlen lassen.

IMG_2512

Die abgetropften Sardinen in eine große flache Schale oder Schüssel geben, wo sie den Boden in einer Lage bedecken. Marinade darüber schöpfen, abdecken und 2 Tage gekühlt ziehen lassen.

IMG_0852

Butterschmalz in einer beschichteten Wokpfannne erhitzen und die Gnocchi im Butterschmalz goldbraun rösten. Die marinierten Sardinen sanft erhitzen.

Gnocchi auf einen Teller geben und die marinierten Sardinen drüber schöpfen. Guten Appetit!

IMG_2520

Dieser Beitrag erscheint anlässlich des ZEIT Kochtags 2016, einem bundesweiten Aktionstag am 22. April, der Menschen dazu anregen soll, selbst zu kochen und sich mit ihrem Essen bewusst auseinanderzusetzen.

ZEITKochtag2016_Visual

Kategorien:Basics, Feine Küche, HausMANNSkost, KlassikerSchlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

8 Kommentare

  1. Toll! Find ich ganz toll diesen Tag. Aber als österreichischer Blog ist man ja wieder mal außen vor. Drum freu ich mich über Deinen Beitrag,..ganz mein Geschmack!

    Liebe Grüße Sina

    Gefällt 1 Person

  2. Das ist ja mal ein Rezept das ich so noch nie gesehen habe!! Herrlich, was ich mich allerdings gefragt habe, kann man das nicht auch mit frischen Sardinen machen? Oh ich bin begeistert, und auch die Kombi mit den Gnocchis, toll gemacht. Schön solche Freunde zu haben. Ich denke wenn man ein Haus direkt am Meer hat , ist das der grösste Reichtum der Welt, und die Natur einem solch tolle Produkte schenkt, da kann man nur glücklich sein. Ich beneide deinen Freund. LG Malou

    Gefällt mir

    • Dankeschön – mit frischen Sardinen? Ich weiß nicht…ich würde sie zunächst braten, sonst kommt so etwas wie eine Art ‚Luxusrollmops‘ dabei raus 😉

      Gefällt mir

      • Du hast recht, ich wollte sie roh marinieren, und danach braten, aber dann kann ich die Marinade nicht mehr benutzen , oder? Wenn ich den rohen Fisch darin mariniert habe.

        Gefällt 1 Person

      • Nö, das würde wohl nix werden 😉 Entweder erst braten, kalt werden lassen und dann die Marinade drüber (in diesem Fall reichen wohl 24 h) oder gleich die Dosenfischchen nehmen.

        Gefällt mir

  3. Dieser Zeit Kochtag ist eine tolle Sache, da werd ich mich nächstes Mal auch einschreiben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

gittakocht

mit Liebe

One Man's Meat

My food blog - written in Dublin, Ireland

Food for Angels and Devils

Höllisch scharf oder himmlisch süß: Eine kulinarische Verführung

Landidylle

Versuch der Selbstversorgung mit Obst, Gemüse & Fleisch vom eigenen Land. Sammeln, Jagen & Tauschen. Ästhetische und hochwertige Sanierung eines alten Resthofs, Anlage des Nutzgartens und Naturgartens zum politischen Gärtnern. Transition. Nachhaltige Möglichkeiten unabhängiger und sparsamer zu leben, das Tempo zu drosseln, freier und glücklicher zu sein, altes Wissen und alte Fähigkeiten wieder zu erlangen. Kochen, backen und konservieren von selbst angebauten Bio-Lebensmitteln und Wildfrüchten, Wildkräutern.

Ingwerlatte reloaded. Leben und leben lassen!

(Vive et vivere sine)² - Leben und leben lassen!

TheMaskedChef

Food, Drugs & Rock 'n' Roll

Winzersekt - Ein Blog über den genießenden Alltag

Aktuelle Gedanken, faszinierende Beobachtungen, kulinarische Ereignisse - ein Blog über die vielen kleinen und großen Freuden

Liebe mit Biss

Kochen aus Leidenschaft

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

magentratzerl

"Der Sitz der Gefühle ist der Magen"

StadtLandfrau

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt. Aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)

Jackys Leckereien

Hier findet ihr viele leckere Rezepte, Fotos und Restaurantbewertungen aus verschiedenen Ländern und Städten sowie Berichte zum Thema Jogging ... ------------------------------------------------------------------------------------- Aquí encontrareis muchas recetas sabrosas, Fotos y evaluaciones de restaurantes de diferentes países y ciudades tanto como informes sobre el tema de correr ...

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Die See kocht

Segeln, Kochen, Proviant, Bord-Rezepte & Meer.

%d Bloggern gefällt das: