Tom Kha Gai – Kunden kochen mit d. die Pfanne®



Tom Kha Gai ist neben der berühmt/berüchtigten (weil meist sehr scharf gewürzten) Tom Yum Gung ein Klassiker aus der Küche Thailands. Die Kombination aus Süße, Schärfe und Säure ist in den südostasiatischen Küchen weit verbreitet. Kokosmilch, Chilies, Kaffir-Limettenblätter und Zitronengras sorgen nicht nur in Suppen, sondern auch in vielen Curries für die Basis, die dann mit Gewürzen und Einlagen ihren Charakter erhält.

Für Tom Kha Gai gibt es hunderte von Rezepten, doch heute stelle ich euch nicht nur eine neue Kategorie auf TheMaskedChef vor, sondern auch das erste Rezept aus dieser Kategorie:

„Kunden kochen mit d. die Pfanne®“

Hier wird es von Zeit zu Zeit Rezepte von unseren Kunden geben – authentisch, mit Originalfotos der Autoren und mit unserem Kochgeschirr und Küchenaccessoires gekocht.

Den Anfang macht Jutta Schrage aus dem hohen Norden Deutschlands, die nicht nur sehr gut kocht, sondern auch ambitionierte Fotos schießt, mit ihrem Rezept für

 

Tommy1zutaten

 

Tom Kha Gai – eine würzige und saure heiße Hühnersuppe mit Kokosmilch

 

Für 4 Portionen
600 ml Geflügelfond
2 Hähnchenbrüste, (à 220 g; ohne Haut)
2 Stiele Zitronengras grob in Stücke schneiden und das weiße dicke Ende anklopfen
1 Teel. geriebenen Ingwer
1 Rote Chilischote fein schneiden
4 Stiele Koriandergrün fein schneiden (ich habe getrockneten genommen)
3 Kaffirlimettenblätter
– alles zum Kochen bringen und solange garen bis die Brüste gar sind.
– dann die Brüste herausholen und klein schneiden.
– die Kaffirlimettenblätter und das Zitronengras herausfischen.
400 ml Kokosmilch
200 g Champignons in Scheiben ( wer hat kann auch 200 g Shiitake-Pilze nehmen)
alles zur Suppe hinzufügen und kurz aufköcheln lassen.
Mit 2 EL Limettensaft abschmecken
– wer mag kann 3 El Fischsauce hinzufügen (ich hatte keine Zuhause)
Wer die Suppe etwas dicker haben möchte kann sie mit etwas Mehl oder Speisestärke binden.
Viel Spaß beim Nachkochen!

 

t1

 

Herzlichen Dank, Jutta, für Dein Rezept.

Verwendetes Werkzeug:

Edition 7 – das Kochmesser

Edition 10 – der Kochtopf 24 cm

der Kochlöffel aus Buchenholz

Ein Rezept von Jutta Schrage, einer Kundin von d. die Pfanne® – der Marke für hochwertiges Kochgeschirr und Küchenaccessoires.

https://www.diepfanne.com

Kategorien:Asiatisch, Fusion, Kunden kochen mit d. die PfanneSchlagwörter:, , , , , ,

6 Kommentare

  1. Das mit dem Binde-Mittel habe ich noch nie gegessen.

    Gefällt mir

  2. Also, ich liebe beide, jedoch kommen sie zu selten selbstgemacht auf den Tisch.

    Gefällt 1 Person

  3. Veto! Kein Ingwer, unbedingt Galgant verwenden, frischen Galgant! Und bitte keine Bindemittel, die Suppe soll leicht und säuerlich sein. Auch in Thailand kocht man manchmal grauslich 😉 Ich koche meine Tom Kha Gai übrigens mit mehr Aromaten. Fischsauce sollte man immer, aber wirklich immer im Hause haben. Die hält sich einfach ewig und im Asialaden gibt es so Kaufladenfläschchen, für die, die nicht oft damit kochen.

    Gefällt mir

    • Galgant wird überbewertet….das Aroma ist so subtil, dass man es auch weg lassen kann, aber grundsätzlich hast Du natürlich recht (auch bei der Fischsauce). Aber das ist ein Kundenrezept – also verändere ich nichts dran… die Idee ist, dass auch Kunden von d. die Pfanne®, die keinen eigenen Blog betreiben, ihre Rezepte veröffentlichen können… schöne Sache, wie ich meine 😉

      Gefällt 1 Person

  4. @ Jutta Schrage
    Muss mich natürlich Ulrike anschliessen: ohne Galgant ist es keine tom kha gai!
    Es geht hier nicht um Überbewertung, denn Galgant hat ein völlig anderes Aromaspektrum, als Ingwer.
    Zugegeben: das Süppchen kann durchaus auch mit Ingwer zubereitet werden, aber dann ist es einfach keine tom kha gai – denn: KHA bedeutet auf Thai GALGANT. Also müsste obiges Rezept TOM KHING GAI heissen!
    Mit besten Grüssen aus Fernost,
    FEL!X

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Viva Culinaria

Küche und Bar aktiv (er)leben

falkkochblog: Kochen & Backen mit Liebe & Leidenschaft

Kochen & Backen mit Liebe & Leidenschaft

gittakocht

mit Liebe

One Man's Meat

My food blog - written in Dublin, Ireland

Landidylle

Versuch der Selbstversorgung mit Obst, Gemüse & Fleisch vom eigenen Land. Sammeln, Jagen & Tauschen. Ästhetische und hochwertige Sanierung eines alten Resthofs, Anlage des Nutzgartens und Naturgartens zum politischen Gärtnern. Transition. Nachhaltige Möglichkeiten unabhängiger und sparsamer zu leben, das Tempo zu drosseln, freier und glücklicher zu sein, altes Wissen und alte Fähigkeiten wieder zu erlangen. Kochen, backen und konservieren von selbst angebauten Bio-Lebensmitteln und Wildfrüchten, Wildkräutern.

Austlese

DAS SCHMECKT

Ingwerlatte reloaded. Leben und leben lassen!

(Vive et vivere sine)² - Leben und leben lassen!

Winzersekt - Ein Blog über den genießenden Alltag

Aktuelle Gedanken, faszinierende Beobachtungen, kulinarische Ereignisse - ein Blog über die vielen kleinen und großen Freuden

Liebe mit Biss

Kochen aus Leidenschaft

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

magentratzerl

"Der Sitz der Gefühle ist der Magen"

StadtLandfrau

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt. Aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Die See kocht

Segeln, Kochen, Proviant, Bord-Rezepte & Meer.

%d Bloggern gefällt das: