Grünkohl mit Ham-Hock



Winterzeit ist Grünkohlzeit! Das Gemüse, welches in einigen Top-Restaurants, vor allem im englischsprachigen Raum, eine unglaubliche Renaissance erfährt! Dort heißt es ‚Kale’ und wird als Gemüse oder auch Salat in manchmal abenteuerlichen Darreichungsformen präsentiert. Ist übrigens klasse als Salat – nur mit Zitronensaft, Olivenöl, bisschen Knoblauch, Salz und Pfeffer. Aber dafür nur ganz frischen Grünkohl nehmen – nicht den vorgezupften im 1 kg-Beutel. Für das folgende Gericht ist der okay (oder soll es Abendbrot erst nach zehn geben?).

Was in aller Welt ist ‚Ham-Hock’??

Nun – zu deutsch ist das ein Vordereisbein, nicht die Haxe, sondern das sich der Pfote anschließende Teil. Natürlich (!) von einem Schwein, das im Freien, auf einer Wiese aufgewachsen ist. Wir wollen dem Tier Respekt zollen, richtig? ‚Turboschweine’ machen mich traurig!

Für 2-3 Tage in einer Pökellake (aus Wasser, Salz, Zucker und paar Wacholderbeeren, Lorbeerblättern, Pfefferkörnern) ziehen lassen und dann für 2-3 Stunden bei niedriger Hitze (so um die 130°C) im Rohr garen. Das zieht viel Fett raus aber lässt es nicht bräunen.

Wir brauchen gepökelten und leicht geräucherten (ich sage dazu ‚gekasslert’) Schweinebauch. Bei REWE gibt es Scheiben im Bio-Sortiment . Oder man pökelt selbst, zusammen mit dem Ham-Hock, aber dann fehlt der Rauch….

Für 1 kg Grünkohl etwa einen halben Liter Fond. Das kann ein kräftiger Kalbs- oder Rinderfond sein, der Kohl verträgt das.

Creme fraîche. Salz und Pfeffer. Fertig!

Nicht ganz….

Den Kohl in kaltem Wasser baden und abtropfen lassen.

IMG_7055

Schweinebauch in Streifen schneiden und im größten Topf, den ihr in eurer Küche habt, in ein wenig Butter anbraten.

IMG_7062

Beim Schweinebauch-in-Streifen-Schneiden finden sich die Fellhaie ein ….

IMG_7065

Grünkohl dazu, soviel, wie reinpasst. Ich muss zugeben, hier habe ich ein Problem. Seit ich einen Induktionsherd habe, funktioniert vieles meiner alten ‚Hardware’ nicht mehr und ich muss wohl Einiges durch ‚induktionsgeeignete Versionen’ ersetzen. Mein größter Topf (der fasst realistisch 10-12 Liter) ist gerade mit Geflügelfond zu Gange – also muss ich mit dem 24er leben. Ist eigentlich viel zu klein für den Kohl.

IMG_7067

Nach und nach, wenn der Kohl zusammen fällt, den restlichen Kohl dazu, mit dem Fond übergießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf kleiner Hitze ohne Deckel (der Fond kann ruhig verdampfen) etwa 2 Stunden garen und dann Creme Fraîche dazu.

IMG_7068  IMG_7070

IMG_7071

Den Ham-Hock erhitzen. Den könnt ihr in den Grünkohl legen (da muss dann ein Deckel drauf) oder im Ofen bei schwacher Hitze auf dem Rost in einer Bratreine. Das hat den Nebeneffekt, dass nochmals Fett raus schwitzt (schöne Grüße von meiner Frau 😉

Servieren! Das Eisbein (vorher entbeinen ist hier vorteilhaft) auf den Grünkohl und Guten Appetit!

IMG_7072

IMG_7074

IMG_7076

Schmuddelwetterabendbrot 3.0 😉

Die Drugs heute: Ein Chenin Blanc aus Südafrika und eine Romeo y Julieta Romeo No. 3

Der Rock ‚n’ Roll: Diana Krall – Christmas Songs

IMG_7056

Und als Dessert …(der hat schon Füßchen) 😉

IMG_7078

Kategorien:HausMANNSkostSchlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

gittakocht

mit Liebe

One Man's Meat

My food blog - written in Dublin, Ireland

Food for Angels and Devils

Höllisch scharf oder himmlisch süß: Eine kulinarische Verführung

Landidylle

Versuch der Selbstversorgung mit Obst, Gemüse & Fleisch vom eigenen Land. Sammeln, Jagen & Tauschen. Ästhetische und hochwertige Sanierung eines alten Resthofs, Anlage des Nutzgartens und Naturgartens zum politischen Gärtnern. Transition. Nachhaltige Möglichkeiten unabhängiger und sparsamer zu leben, das Tempo zu drosseln, freier und glücklicher zu sein, altes Wissen und alte Fähigkeiten wieder zu erlangen. Kochen, backen und konservieren von selbst angebauten Bio-Lebensmitteln und Wildfrüchten, Wildkräutern.

Ingwerlatte reloaded. Leben und leben lassen!

(Vive et vivere sine)² - Leben und leben lassen!

TheMaskedChef

Food, Drugs & Rock 'n' Roll

Winzersekt - Ein Blog über den genießenden Alltag

Aktuelle Gedanken, faszinierende Beobachtungen, kulinarische Ereignisse - ein Blog über die vielen kleinen und großen Freuden

Liebe mit Biss

Kochen aus Leidenschaft

giftigeblonde

Hier wird mit Leidenschaft gekocht!

magentratzerl

"Der Sitz der Gefühle ist der Magen"

StadtLandfrau

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt. Aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)

Jackys Leckereien

Hier findet ihr viele leckere Rezepte, Fotos und Restaurantbewertungen aus verschiedenen Ländern und Städten sowie Berichte zum Thema Jogging ... ------------------------------------------------------------------------------------- Aquí encontrareis muchas recetas sabrosas, Fotos y evaluaciones de restaurantes de diferentes países y ciudades tanto como informes sobre el tema de correr ...

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

lieberlecker

... als gar nichts essen!

Die See kocht

Segeln, Kochen, Proviant, Bord-Rezepte & Meer.

%d Bloggern gefällt das: